• Pfingsten 2018

    Pfingsten 2018
    nach Toulouse in Frankreich

    18.-22. Mai
     
    Freitag 18.5.
    Es kommt alles völlig anders als geplant. Aus unserem fertig organisiertem Flug nach Ungarn wird nichts.  Das Wetter ist im Osten zu schlecht, die Alpen sollen überflogen werden, also muss am Donnerstag ein neuer Plan geschmiedet werden.
    Die Würfel fallen auf Frankreich. Toulouse  ist das Ziel.
    Nach mühevoller Hotelsuche mit Marions Hilfe geht es am 18.5. los.
    Doch vor dem Start erreicht uns die Nachricht, dass eine so große Gruppe in Le Mans, dem ersten Tagesziel, nicht erwünscht ist.
    Wir starten um 10 Uhr nach Calais zum ersten Tankstopp. Bernd  kommt eine Stunde später, dann sind wir komplett.  Marion, Annemarie und Franz in der C-172 sind schon länger da und haben eine neue Bleibe für heute organisiert.
    Die Anspannung fällt ab und wir fliegen weiter nach Saumur an der Loire
    Ein wunderschönes Hotel mit Pool und Blick auf den Fluß  (10 min zu Fuß) machen den Abend perfekt. Zuvor wird natürlich noch die von Marion spendierte und schon fast übliche Champagnerflasche  geleert.
     
    Samstag 19.5.
    Wir fliegen weiter nach Süden und erreichen Toulouse nach 2:30 Std. Der Mann vom Turm macht noch ein wenig Stress weil er nur eine Landefreigabe erteilt hat, aber 8 Flugzeuge sind gelandet.
    Das Hotel ist gut und nah an der Altstadt  Bei der Suche nach einem Restaurant bleiben wir in einer kleinen Bar hängen und kommen erst nach Stunden zum wohlverdienten Abendessen.
     
    Sonntag  20.5.
    Heute ist ein fliegerischer Ruhetag den wir für eine Stadtbesichtigung nutzen.
    Toulouse ist wirklich schön. Das Wetter ist sommerlich warm, so dass es für alle ein entspannter Tag wird.
     
    Montag 21.5.
    Beim Abflug will uns der Türmer zeigen wer hier das Sagen hat. Er gibt uns keine Formationsfreigabe, sondern jeder muss sich seine eigenen Freigaben einholen. Das verzögert den Abflug erheblich und alle werden noch mal so richtig  gefordert.
    Nach dem Vorbeiflug an der imposanten Brücke von Millau landen wir zum Tanken in Burg.
    Danach geht es an Schauern und Gewittern vorbei bis Colmar. Hier kennt  Franz ein bekanntes Paar, das ein Weingut bewirtschaftet. Alles ist organisiert. Zuerst  gibt es eine Weinkellereibesichtigung, dann ein gutes Essen, was will man mehr?
     
    Dienstag 22.5.
    Auf dem Rückweg nach Dankern  wird noch einmal in Koblenz getankt. Das Mittagessen fällt diesmal aus weil überall Gewitter angesagt sind. Es stellt sich aber beim Flug als harmlos heraus, so dass alle wieder gut in Dankern oder auf dem Heimatplatz landen.
    Trotz der anfänglichen Sorge um das Gelingen der umorganisierten Tour war die Stimmung sehr gut, alle hatten viel Spaß.
    Das Ergebnis: 2400 km,   ca. 15 Flugstunden und eine Menge neuer Erfahrungen

  • Riga2017
  • Pfingsten 2016
  • Pfingsten 2015
  • Sizilien 2015
  • Pfingsten 2014
  • Italien 2014
  • Budapest 2013
  • Spanien 2013
  • Sardinien 2012
  • Prag 2012
TOP
Impressum